Slideshow
Ev.-Luth. Kirchgemeinden Ebersbach und Reinersdorf

 

Vorstellung der Konfirmanden

Der Gottesdienst zur Vorstellung der Konfirmanden findet am Sonntag, den 24. März
um 10 Uhr in der Kirche zu Oberebersbach statt. Musikalisch unterstützt wird der
Gottesdienst von der kleinen Kurrende.


Unser neuer Pfarrer stellt sich vorPfarrer Eric Maurer

Vor 49 Jahren wurde ich in Stuttgart geboren. Nach der Grundschule begann ich mit dem Trompete spielen. Dies führte mich zum Posaunenchor meiner Gemeinde und in Folge zu vielen kirchenmusikalischen Aktivitäten. Nach meiner Konfirmandenzeit bin ich aktiv in die Behindertenarbeit eingestiegen. In dieser Zeit wurde mein Interesse für das Studium der ev. Theologie geweckt.
Dieses Studium begann ich an der Universität Tübingen und wechselte dann an die kleine Fakultät nach Halle (Saale). Dieser Studienort hatte den Vorteil, dass ich näher bei meiner Frau Birgit sein konnte, die ich 1994 geheiratet habe. Wir hatten uns bereits im Frühjahr 1989 kennen gelernt, als ich von Freunden nach Dresden eingeladen worden war.
Nach dem Abschluss meines Studiums wurde unsere Tochter Lydia geboren.
Da ich nicht in den Vorbereitungsdienst aufgenommen wurde, unterrichtete ich zuerst an Dresdner Schulen das Fach Religion. Im Oktober 1997 bekam ich die Möglichkeit, die Junge Gemeinde der Diakonissenanstalt Dresden zu gestalten. Neben verschiedenen anderer Aktivitäten waren wir als Jugendchor jede Woche im Krankenhaus unterwegs und haben den Patienten mit unserer Musik eine Freude gemacht.
Im Sommer 1999 wurde meine Stelle erweitert und ich konnte als Krankenhausseelsorger die Patienten, ihre Angehörigen und die Mitarbeiter begleiten. Zu dieser Aufgabe gehörte auch die Gestaltung von Gottesdiensten in der Diakonissenanstalt. In den Jahren 2002 – 2011 wurde ich ins Direktorium des Diakonissenkrankenhauses berufen und lernte das Krankenhaus von seiner organisatorischen Seite kennen.
In diesen Jahren wurden unsere Söhne Markus und Daniel geboren. Wir sind Gott sehr dankbar für das Geschenk, das wir mit unseren drei Kindern bekommen haben.
In den mehr als 18 Jahren Dienst im Diakonissenkrankenhaus ist eine sehr gute und enge Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitenden entstanden. Besonders am Herzen liegen mir die Seelsorge, die Verkündigung, die Kirchenmusik und der Unterricht. Nun freue ich mich darauf, ein neues und erweitertes Aufgabengebiet in Ihrer Kirchgemeinde kennen zu lernen.

Ihr neuer Pfarrer Eric Maurer

Sternsingen ist die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder.

Segen bringen, Segen sein - Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit

Sternensingen 2018Sternensingen 2018Kinder mit Behinderung stehen im Mittelpunkt der kommenden Aktion Dreikönigssingen. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen haben 165 Millionen Mädchen und Jungen weltweit eine Behinderung. In Entwicklungs- und Schwellenländern leben besonders viele Kinder mit Behinderung – die meisten in großer Armut. Nur wenige von ihnen werden ihren Bedürfnissen entsprechend betreut und gefördert. Nach Angaben der Vereinten Nationen gehen neun von zehn Kindern mit Behinderung nicht zur Schule. In vielen Ländern werden diese Kinder als Last oder Schande empfunden; häufi g leiden sie unter Gewalt oder werden von ihren oft überforderten Eltern versteckt und vernachlässigt. Die Sterblichkeitsrate von Kindern mit Behinderung unter fünf
Jahren liegt 80 Prozent höher als die von Kindern ohne Behinderung. Jedes dritte Kind, das auf der Straße leben muss, hat eine Behinderung. Mit Bildungsangeboten und Aufklärung, Therapien und Hilfsmitteln, Hausbesuchen und sozial-psychologischer Begleitung setzen sich die Partner des Kindermissionswerks ‚Die Sternsinger‘ weltweit dafür ein, dass Kinder mit geistiger oder körperlicher Behinderung geschützt, gefördert und ohne Einschränkungen in die Gesellschaft integriert werden. Ein langjähriger Projektpartner ist Yancana Huasy in Peru, dem Beispielland der Aktion Dreikönigssingen 2019.
Die Aktion Dreikönigssingen 2019 bringt den Sternsingern näher, was es bedeutet, als Kind mit Behinderung in einem armen Land aufzuwachsen. Gleichzeitig macht sie den Mädchen und Jungen in Deutschland deutlich, wie notwendig und hilfreich ihr Einsatz für besonders verletzliche Kinder ist. Auch hierzulande wollen die Träger der Aktion, das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), dazu beitragen, den Blick auf Kinder mit Behinderung zu verändern: Sie sind nicht auf ihre Behinderung zu reduzieren, sondern sind wie alle anderen Kinder neugierige, entwicklungsfähige und bereichernde Geschöpfe Gottes. Kinder und Jugendliche mit Behinderung haben ein Recht auf die uneingeschränkte Teilhabe am Leben der Gesellschaft.
„Wir gehören zusammen“, lautet das Motto der Aktion 2019. Der biblische Leittext ist die Heilung des Gelähmten aus dem Markusevangelium (Mk 2,1-5a.11f.): Vier Menschen bringen einen Gelähmten zu Jesus – nur gemeinsam gelangen sie ans Ziel.
Sei dabei und werd ein Sternensinger 2019
Ganz egal wie alt du bist, ob du ein Mädchen oder ein Junge bist, ob du singen kannst oder nicht, sei einfach dabei. Wir treffen uns erstmalig am Samstag, 01.12. 9:30 im Gemeindesaal in Niederebersbach und tragen in den ersten Januartagen den Segen in die Häuser unserer Gemeinde. Einladungen werden in der Christenlehre, der kleinen Kurrende und über die Auslagen in den Kirchen verteilt. Je mehr mitmachen, desto mehr Spaß macht es allen. Auch Erwachsene sind für die Fahrten zwischen den einzelnen Häusern herzlich eingeladen. Höhepunkt 2018 war der Besuch beim Sächsischen Ministerpräsidenten in der Staatskanzlei.
Was ist Sternsingen? Rund 300.000 Sternsinger in ganz Deutschland ziehen um den 6. Januar von Tür zu Tür, segnen Häuser und Wohnungen und sammeln Spenden für Not leidende Kinder in der ganzen Welt. Das Sternsingen ist ein alter Brauch, der bis ins Mittelalter zurückreicht. Als Könige gekleidet zogen Jungen durch die Gassen und spielten den Zug zur Krippe nach. Das Kindermissionswerk hat den Brauch 1959 mit der Aktion Dreikönigssingen wieder aufgegriffen und ihm ein neues Ziel gegeben.

Vorstellung der Gemeindepädagogin

Ich heiße Sigrun KösGabi Kösterter und habe die Christenlehrestunden in Ebersbach übernommen. Ich bin verheiratet und habe vier erwachsene Kinder. Anfang 1992 zog ich mit meiner Familie nach Sachsen. Hier war ich über viele Jahre in der Kirchgemeinde-vertretung, dem Kirchspielvorstand und dem Kindergottesdienstkreis ehrenamtlich tätig. Außerdem singe ich mit großer Freude. Im August 2009 begann ich meinen Dienst als Gemeindehelferin beim Ev.-Luth. Kirchspiel Großenhainer Land und seit Juni 2012 bin ich für die Gemeinden Skassa-Strießen und Wildenhain-Walda-Bauda tätig.

Netzwerk Kinderchöre

Seit Mitte 2016 gibt es das "Netzwerk Kinderchöre in der Großenhainer Pflege" in Trägerschaft der ev.-luth. Kirchgemeinde Ebersbach. Maßgeblich ermöglicht durch die Unterstützung der Europäischen Union und der Freistaats Sachsen singen ca. 350 SängerInnen regelmäßig sowohl jeweils in den 17 einzelnen Chören, als auch gemeinsam!

 


____________________________________________________________________________________________________________